About me

Wo ich herkomme:

Geboren bin ich 1987 in Bergisch Gladbach – ja, genau da, wo die Heidi auch herkommt. Zum Studium zog es mich nach Bonn: Kommunikations- und Medienwissenschaft, Bachelor und Master. Zuerst hatte ich mich an Slawistik als Nebenfach versucht, doch es war zu viel russische Literatur für meinen Geschmack. So bin ich auf Politikwissenschaft umgeschwenkt, eine der besten Entscheidungen überhaupt. Regierungslehre, europäische Politik, alles enorm spannende Themenfelder.

Mein Studium

Während meines Studiums habe ich Praktika in den unterschiedlichsten Kommunikationsbereichen absolviert. Ich wollte alles einmal kennenlernen: Journalismus (Kölner Stadt-Anzeiger), Unternehmenskommunikation (Deutsche Post DHL), Online & Social Media (Deutsche Post DHL), Marketing (Macrom Marketingreasearch & Consult) und politische Kommunikation (Bündnis ’90/Die Grünen NRW).

Nach meinem Studium bin ich als Online- und Social-Media-Redakteurin in der Unternehmenskommunikation der Deutschen Post eingestiegen (via Medienagentur Rheindigital), nebenbei habe ich als freie Mitarbeiterin für den Kölner Stadt-Anzeiger gearbeitet. Der journalistische Bereich hat mich immer mehr fasziniert, so ging ich als Volontärin zur Rhein-Zeitung nach Koblenz. Warum mich der Beruf fasziniert, lest ihr hier. Christina vom Chapter One Mag, einem Berufseinsteigerblog, hat mich dafür interviewt.

Mein Volontariat

Bei der Rhein-Zeitung habe ich in viele Ressorts hineingeschaut. Themen, mit denen ich mich unter anderem näher beschäftigt habe, waren TTIP, Gesellschaftliches (Regretting Motherhood, aktuelle Situation in der Pflege), ich habe viel zum Thema Wein gemacht (klar, an Rhein und Mosel, und auch die Ahr, Nahe und Rheinhessen ist nicht weit), aber auch die Landtagswahl in Rheinland-Pfalz 2016 sowie die Koblenzer Kommunalpolitik habe ich intensiv begleitet. In meinem Online-Portfolio auf Torial habe ich einige Arbeitsproben zusammengestellt.

Highlights meines Volontariats waren meine Pressereisen nach Aserbaidschan und Brüssel. Aserbaidschan: Sich im Schmelztiegel zwischen Europa und Asien zu bewegen und sich mit Studenten, einer bekannten Bloggerin und einem Historiker über das Regime zu unterhalten, hat mir das Land und seine Politik näher gebracht und mir einen spannenden Einblick in ein autokratisches System gegeben. Brüssel: Herzstück von Europa, in dem gerade jetzt so viel passiert wie selten zuvor und wo jetzt die Weichen für Entwicklungen gestellt werden, die uns noch Jahrzehnte beeinflussen werden.

Meine aktuelle berufliche Station

Seit Anfang 2017 arbeite ich als Digital-Redakteurin beim Kölner Stadt-Anzeiger und kümmere mich intensiv um Lokalthemen aus Köln und dem Umland.

Warum blogge ich?

Der Themenmix, den ihr auf meinem Blog hier findet, ist genau der, der mich auch privat interessiert: Ich fotografiere gern, reise noch viel lieber. Meine Liste an Ländern, die ich sehen möchte, wird immer länger. Ende 2016 habe ich mir einen Traum erfüllt: Über Hongkong, Australien, Neuseeland und Chile ging es in neuneinhalb Wochen einmal um die Welt.

Doch nirgendwohin reise ich ohne meinen Notvorrat an Tee. Japanische Senchas liebe ich über alles, seit Neustem beschäftige ich mich näher mit Oolongs. Aber auch mit Kaffee, einem guten Weißwein (gerne Grauburgunder, aber auch fruchtige Rieslinge) und leckerem Essen (Veggie, selbstverständlich) kann man mich jederzeit ködern.

Was interessiert mich?

Politisch interessieren mich Themen wie Gender, Europa, Rechtspopulismus, Tierschutz, aber auch mit dem Nahostkonflikt und seinen historischen Ursachen habe ich mich näher beschäftigt. Ernährung & Landwirtschaft ist auch ein spannendes Feld, gerade als Vegetarierin befasst man sich intensiv damit – und im gleichen Atemzug natürlich auch mit Umwelt- und Verbraucherschutz.

Ob ich schon zur Generation der Digital Natives gehöre? Da bin ich skeptisch, mein erster Computer, den ich gesehen habe, lief mit Windows 95. Dennoch bin ich mit Social Media groß geworden: Ohne Facebook, Twitter, Instagram geht bei mir nichts. Einen zweiten Blog, den ich mit Melanie, die ich durch die Rhein-Zeitung kennengelernt habe, ins Leben gerufen habe, ist unser Blog Digitelles.

Fragen, Anregungen, Kritik oder Ideen?

Immer her damit: anfragen@agathamazur.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.